Verkehrsunfall in Pernau

Am Sonntag Abend wurden wir kurz vor 21:00 Uhr in die Ortschaft Pernau alarmiert. Ein PKW kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte über eine Böschung in eine Wiese. Hierbei touchierte er mehrere Bäume und überschlug sich schließlich. 
Nach dem Absichern der Einsatzstelle wurde der Verletzte bis zum Eintreffen der Rettung versorgt. Im Anschluss an die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde das Fahrzeug geborgen und für den Abschleppdienst abgestellt. Nach circa einer Stunde konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF St. Marienkirchen/P. stand mit LFB-A2, TLFA-2000, LLFA und 28 Mann im Einsatz. Einsatzleiter war Kommandant HBI Andreas Dopler.

PHOTO 2018 07 01 21 47 34

Entlaufenes Kalb eingefangen

Am 18. Juni ersuchte uns ein Kamerad um Mithilfe bei der Suche nach einem abgängigem Kalb. Bei Arbeiten im Stall dürfte das Jungtier erschrocken sein, und büchste aus. Nach mehrstündiger Suche zog man die Feuerwehr als Unterstützung hinzu. Mit der Wärmebildkamera und mehreren Feldstechern konnte das Kalb nach relativ kurzer Zeit gefunden und in den Stall zurückgebracht werden. Die FF St. Marienkirchen stand mit TLFA-2000, LLFA und 18 Mann im Einsatz. Einsatzleiter war Kommandant HBI Andreas Dopler.

PHOTO 2018 06 18 17 56 19

Brandverdacht im Polsenztal

Am Morgen des 15. Juni wurden wir zu einem Brandverdacht mit der Zusatzinfo "Brandgeruch im Keller" in die Ortschaft Polsenztal alarmiert. 

Nach der ersten Lageerkundung durch einen Atemschutztrupp stellte sich heraus, dass nach einem Defekt der Heizungsanlage ein Heißwasserboiler beschädigt war, und Wasserdampf in großen Mengen austrat. 

Die Aufgabe der Feuerwehr bestand hauptsächlich im Brandschutz und der Kontrolle des Umfeldes des Boilers mittels Wärmebildkamera. Nach dem Eintreffen einer Fachfirma konnten wir nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die Feuerwehr St. Marienkirchen stand mit TLFA-2000, LFB-A2, LLFA und 27 Mann im Einsatz. Einsatzleiter war E-HBI Wolfgang Übleis.

PHOTO 2018 06 15 07 19 22 

Alarmstufe 3: Großbrand in Buchkirchen

Bei einem heftigen Gewitter in der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in Buchkirchen, vermutlich durch einen Blitzschlag, zu einem Großbrand. 
Da anfangs nicht klar war, ob das Objekt in Wallern und Buchkirchen ist, wurden beide Feuerwehren inklusive deren Alarmstufe 3 alarmiert. 
Unverzüglich machte sich unser Tanklöschfahrzeug auf den Weg, um den Kameraden vor Ort unter die Arme zu greifen. Bei unserem Eintreffen stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Glücklicher Weise konnte durch insgesamt 20 Feuerwehren ein Übergreifen auf den Wohnbereich weitgehend verhindert werden. Die FF St. Marienkirchen stand mit TLFA-2000, LFB-A2 und 18 Mann im Einsatz.

weitere Fotos:

Lauber Matthias, laumat media e.u.

Werner Kerschbaummaier, fotokerschi.at

 

IMG 20180612 WA0015

Unsere Sponsoren