Brandeinsatz in Holzwiesen

Am 01. Dezember kurz nach 23:00 Uhr wurden wir zum einen Brandeinsatz nach Holzwiesen alarmiert. Ein Nachtkästchen geriet aus bisher unbekannter Ursache in Brand. Glücklicherweise wurde durch Bewohner des Hauses der Brand rasch entdeckt und umgehend die Feuerwehr über Notruf 122 verständigt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Brand bereits weitgehend abgelöscht. Durch einen Atemschutztrupp wurden noch Nachlöscharbeiten getätigt und der verrauchte Bereich wurde mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. Die beiden Anwohner konnten sich glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen, wurden aber vorsorglich vom Rettungsdienst versorgt. Nach ca. 1,5 Stunden konnten wir wieder einsatzbereit ins Feuerwehrhaus einrücken.

Die FF St. Marienkirchen stand mit TLFA-4000/200, LFB-A2, LLFA, KDOF und 37 Mann im Einsatz. Einsatzleiter war Kommandant HBI Ing. Andreas Dopler.

Weitere Fotos auf: laumat.at - Einsatz der Feuerwehr bei Brand in einem Haus in St. Marienkirchen

6482ef54 7199 40dc a4f0 c513cd0f52d8

Kaminbrand in Lengau - rasches Eingreifen verhindert Schlimmeres

Am 19. Oktober wurde die FF St. Marienkirchen kurz vor 10 Uhr zu einem Kaminbrand nach Lengau gerufen. Bereits bei der Anfahrt war Rauch zu sehen, der Kamin brannte, Flammen schlugen oben heraus. Mittels Schnellangriffsverteiler und C-Hohlstrahlrohr wurde für den Brandschutz gesorgt. Gegenstände die neben dem Kamin standen, wurden beseitigt. Bei Kaminbränden ist immer wichtig, sämtliche brennbare Einrichtungen die nahe beim Kamin stehen zu entfernen, da es zu einer enormen Hitzestrahlung kommt. Der verständigte Rauchfangkehrer führte Kehrarbeiten durch, die Glutreste wurden aus dem Kamin entfernt und abgeloschen. Nach einer Nachkontrolle mit der Wärembildkamera konnten wir nach ca. 2 Stunden wieder einrücken. Unsere Wehr stand mit TLFA-4000/200, LFB-A2 und 18 Mann im Einsatz. Einsatzleiter war Kommandant HBI Ing. Andreas Dopler.

34a1abea 7f18 44b9 9021 1823c8b5a89f Kopie

Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall in Unterfreundorf

Am 10. September heulten die Samareiner Sirenen. In Unterfreundorf war bei einem Abbiegemanöver ein PKW mit dem Querverkehr kollidiert. Ein beteiligtes Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls in eine Wiese geschleudert. Beide Lenker blieben Gott sei Dank unverletzt. Nach den polizeilichen Erhebungen wurden durch unsere Mannschaft ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und das Abschleppunternehmen wurde mittels Seilwinde bei der Bergung der Wracks unterstützt. Für die Zeit der Arbeiten war die L1221 nur erschwert passierbar, der Verkehr wurde wechselseitig angehalten. Nach ca. 2 Stunden konnten wir wieder einrücken. 
Nebenbei sei erwähnt, dass dies der erste Einsatz für unser neues TLFA-4000 war, wobei sich das Fahrzeug bereits bestens bewährt hat

Im Einsatz standen LFB-A2, TLFA-4000/200, KDOF und 15 Mann. Einsatzleiter war Kommandant HBI Andreas Dopler.

IMG 6299 Kopie

Feldbrand in Lengau

Am 05. August wurden wir kurz vor Mittag zu einem ausgedehnten Feldbrand nach Lengau gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein abgeerntetes Weizenfeld in Brand. Zwei aufmerksame Landwirte reagierten sofort und eilten mit Traktor und Pflug zur Hilfe, womit eine Ausbreitung eingedämmt wurde. Unser Tanklöschfahrzeug begann sofort mit dem Schützen der anliegenden Streuobstwiese, während mittels LFB-A2 eine Zubringerleitung zur Wasserversorgung aufgebaut wurde. Die zweite Zubringerleitung zum TLF wurde glücklicherweise nicht mehr gebraucht, da der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte. 
Im Einsatz standen TLFA-2000, LFB-A2, LLFA und 22 Mann sowie die Polizei. Einsatzleiter war BI Bernd Baumgartner. Nach der Nachkontrolle konnten wir nach ca 2,5 Stunden die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

PHOTO 2019 08 05 13 35 07

Unsere Sponsoren