Alarmierung der Alarmstufe 2 in Bad Schallerbach

Am 28. März heulten kurz vor 19:00 Uhr unsere Sirenen. Ein gemeldeter Dachstuhlbrand mit weit sichtbarem Feuerschein im Gemeindegebiet von Bad Schallerbach führte dazu, dass insgesamt 6 Feuerwehren in Marsch gesetzt wurden.

Mit dem Stichwort "Brand Wohnhaus, vermutlich Dachstuhlbrand" rückten laut Alarmplan unser LFB-A2 sowie das KDOF mit gesamt 9 Mann aus.

Auf Grund der anhaltenden Corona-Krise wurden auch bei uns besondere Maßnahmen gesetzt. Zum Beispiel wird während dieser Pandemie die Besatzung eines Löschfahrzeuges (9 Mann) auf das jeweilige Taktische Fahrzeug sowie dem Kommandofahrzeug aufgeteilt. Somit ist größtmöglicher Sicherheitsabstand zwischen den ausrückenden Kameraden gegeben.

 

IMG 1428
Symbolfoto

Sturmschaden in der unteren Lengau

Am 24. Februar wurde unsere Wehr kurz nach 06:00 Uhr morgens per Pager zu einem Sturmschaden in die untere Lengau gerufen. Ein Baum war durch das Sturmtief "Yulia" umgefallen und blockierte die Gemeindestraße. Mittels Motorsäge konnte der Baum rasch zerlegt und beseite geräumt werden. Nach ca. einer halben Stunde konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Im Einsatz standen 9 Mann mit dem LFB-A2, Einsatzleiter war HAW Martin Perfahl

IMG 0357

Weiterer Einsatz dank "Sabine"

Am 11. Februar wurden wir von der Landeswarnzentrale zu einem Sturmschaden nach Pernau alarmiert. Laut ersten Informationen war ein Baum in eine Stromleitung gefallen und sogar in Brand geraten.
Da die Leitung noch nicht abgeschaltet war, wurde großräumig abgesperrt. Die Daxberger Landesstraße war für ca. 1,5 Stunden total gesperrt und der Verkehr wurde über Kirchholz umgeleitet. 
Durch den verständigten Energieversorger wurde die Leitung abgeschaltet und wir konnten mit dem Aufarbeiten des Baumes beginnen und die Fahrbahn reinigen. Während der Leitungsreparatur sicherten wir die Kräfte weiter ab, bis wir um 19:30 wieder einrücken konnten.

Im Einsatz standen 31 Mann mit allen 4 Fahrzeugen der FF St. Marienkirchen sowie der Energieversorger, geleitet wurde der Einsatz durch Kommandant HBI Andreas Dopler.

 

3acab306 5436 40d3 8028 c119dfa08072

Sturmtief "Sabine" streift auch St. Marienkirchen

Auch unsere Gemeinde blieb von der massiven Sturmfront "Sabine" nicht verschont. Kurz nach 16:00 Uhr heulten das erste Mal unsere Sirenen. Ein Dach wurde durch Sturmböen teilweise abgedeckt. Wir sicherten lockere Dachziegel und entfernten Defekte. Zeitgleich machte sich eine weitere Mannschaft nach Weinberg auf, wo ein Baum eine Straße blockierte. 
Im Einsatz standen LFB-A2, TLFA-4000/200, LLFA und 21 Mann.

Um 21:18 Uhr erneut Alarm: Ein Baum war in der Ortschaft Aibach umgestürzt und blockierte die komplette Gemeindestraße. Mittels Motorkettensäge wurde der Baum rasch zerlegt und beiseite geräumt.
Im Einsatz standen LFB-A2, TLFA-4000/200 und 18 Mann.
Einsatzleiter war Kommandant HBI Andreas Dopler.

3513f0a8 b5cc 4f3f ba8e f62250648395

Unsere Sponsoren