Informationen zur Haussammlung 2020

Liebe Samareinerinnen und Samareiner!

Auf Grund von Covid 19 haben wir uns dazu entscheiden, die jährliche Haussamllung für das Jahr 2020 einzustellen. Für uns steht die Gesundheit der Bevölkerung sowie unserer Kameraden an vorderster Stelle.

Wir möchten uns bei allen recht herzlich bedanken, die uns vor der gesetzlichen Sperre unterstützt haben.

Wer uns aber trotzdem im heurigen Jahr noch unterstützen möchte, kann das jederzeit bei folgenden Konten machen:

Raiffeisenbank:    AT37 3418 0000 0171 5408

Sparkasse:           AT76 2033 0038 0000 0055


Wir bedanken uns und wünschen allen beste Gesundheit und alles Gute!

 

Erste Corona-Lockerungen im Ausbildungsdienst

Ab heute können auch bei unserer Wehr wieder kleine Übungen und Schulungen durchgeführt werden. Diese ersten Lockerung nützen wir, um ausstehende Schulungen in Kleingruppen bis zu 5 Kameraden durchzuführen.

Wir werden uns hierbei speziell auf Atemschutzübungen und Leistungstests, sowie Schulungen mit dem neuen TLF konzentrieren.
Dies ist natürlich nur unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen möglich, daher halten auch wir Abstand und tragen ggf. Masken.

Wie freuen uns, dass nach langer Zeit der Übungspause, zumindest wieder ein wenig geübt werden darf.

Sollten sich weitere Lockerungen ergeben, werden diese durch das Landes-Feuerwehrkommando Oö. bekanntgegeben.

Die FF St. Marienkirchen wünscht auch weiterhin allen Samareinerinnen und Samareinern beste Gesundheit!

 

Personalintensiver Brandeinsatz in Wallern an der Trattnach

Am 29. April kurz nach Mittag heulten unsere Sirenen auf Grund eines Brandeinsatzes in Wallern an der Trattnach. Wir rückten laut Alarmplan mit unserem TLFA-4000/200, und auf Grund der Coronakrise (Sicherheitsabstand) mit dem KDOF (Mannschaft vom TLF aufgeteilt) aus.

Eine Filteranlage in einer Mühle stand in Brand. Da diese sehr schwer zugänglich war wurden viele Atemschutztrupps benötigt.
Unsere Aufgaben bestanden in der Bereitstellung von 2 Atemschutztrupps und dem Hochleistungslüfter. Vorerst wurde die Anlage gekühlt und anschließend abgelöscht. Danach wurde überschüssiges Löschwasser mit mehreren Nasssaugern abgepumpt, um gröbere Schäden zu verhindern. Nach ca. 5 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.
Im Einsatz standen TLFA-4000/200, KDOF und 10 Mann. Gruppenkommandant war OBI Mario Hegrad.

Fotos: laumat.at, Marlene Zauner, FF St. Marienkirchen/P.

1ecf505f 3e21 44f5 8bcb 068f8b5d92d9

 

Alarmierung der Alarmstufe 2 in Bad Schallerbach

Am 28. März heulten kurz vor 19:00 Uhr unsere Sirenen. Ein gemeldeter Dachstuhlbrand mit weit sichtbarem Feuerschein im Gemeindegebiet von Bad Schallerbach führte dazu, dass insgesamt 6 Feuerwehren in Marsch gesetzt wurden.

Mit dem Stichwort "Brand Wohnhaus, vermutlich Dachstuhlbrand" rückten laut Alarmplan unser LFB-A2 sowie das KDOF mit gesamt 9 Mann aus.

Auf Grund der anhaltenden Corona-Krise wurden auch bei uns besondere Maßnahmen gesetzt. Zum Beispiel wird während dieser Pandemie die Besatzung eines Löschfahrzeuges (9 Mann) auf das jeweilige Taktische Fahrzeug sowie dem Kommandofahrzeug aufgeteilt. Somit ist größtmöglicher Sicherheitsabstand zwischen den ausrückenden Kameraden gegeben.

 

IMG 1428
Symbolfoto

Unsere Sponsoren