Verkehrsunfall in Freundorf

Am 22. Juni kurz nach 13 Uhr wurde unsere Wehr mit dem Stichwort "Fahrzeugbergung" auf Höhe der Tankstelle in Freundorf alarmiert.
Entgegen der Alarmierung handelte sich um einen Verkehrsunfall mit 2 beteiligten PKW. Nach der Erstabsicherung wurde eine lokale Umleitung eingerichtet. Im Anschluss an die Erhebungen der Polizei wurde die Fahrbahn gereinigt und wir unterstützten die Abschleppunternehmen beim Abtransport der Wracks.

Im Einsatz standen LFB-A2, TLFA-4000/200, LLFA und 12 Mann, Einsatzleiter war HAW Martin Perfahl.

Unbenannt3

Übungen am laufenden Band

Seit der Ermöglichung der ersten Übungen im Feuerwehrdienst läuft die Ausbildung bei uns auf Hochtouren. Anfangs mit Gruppen bis zu 10 Personen, mittlerweile wäre es bereits möglich bis auf Abschnittsebene (mehrere Feuerwehren) zu üben.  Seitens der Ausbildungsverantwortlichen wurde ein Übungsplan erstellt, wo weiterhin in Gruppen und Zugsstärke geübt wird - immer in Bedacht auf die Corona - Sicherheitsbestimmungen. Im Ernstfall soll jeder Handgriff sitzen - umso wichtiger ist es nun, von Grundlagen über Spezialwissen alles wieder aufzufrischen und zu festigen.

adbf0a82 be43 40bf a609 aca1809f02ce

Übungsbetrieb wird schrittweise wieder aufgenommen!

Auf Grund der Lockerung rund um das Corona Virus konnten auch wir unseren Übungs und Schulungsbetrieb wieder aufnehmen. Anfangs war ein Üben in Gruppen bis zu 10 Personen erlaubt. Unsere Einsatzmannschaft wurde in Gruppen eingeteilt und wir konnten mit Gruppenübungen starten. Die ersten beiden Übungsthemen waren unser TLFA-4000 und das LFB-A2. Die Bedienung sämtlicher Geräte und Ausrüstungen, sowie Einsatztaktik wurde geschult. Wo ein Mindestabstand nicht eingehalten werden konnte, wurde natürlich Mund & Nasenschutz getragen.
Mittlerweile wurde sogar weiter gelockert, und wir dürfen wieder in Zugstärke (30 Personen)üben - hierfür wird ein neuer Übungsplan für den Rest des Jahres ausgearbeitet. Nur durch optimale Ausbildung läufts im Ernstfall problemlos und sicher!

0e569eca 15ea 4f4d a469 8e46e921ceba

Unwetterfront beschäftigt die Feuerwehr

Am 23. Mai wurden wir auf Grund eines kurzen, heftigen Gewitters zu mehreren Einsätzen in unserem Pflichtbereich alarmiert.
Die starken Regenfälle zogen einige Vermurungen der Landes- und Gemeindestraßen mit sich. Aber auch umgestürzte Bäume sowie überflutete Keller beschäftigten uns. Nach ca 2,5 Stunden konnten wir wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und nach der Reinigung der Geräte die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. 
Im Einsatz standen TLFA-4000, LFB-A2, LLFA & KDOF mit 36 Mann.
Ebenso ein Radlader eines Kameraden und einige Geräte der Gemeinde. Auch nach wie vor werden die Sicherheitsbestimmungen eingehalten. Geleitet wurde der Einsatz von HBI Andreas Dopler.

ed0088da 2fc6 4332 8cb9 7cd09912c6a4

 

Unsere Sponsoren