Dringende Türöffnung im Polsenztal

Am 06. Februar wurden wir mit dem Stichwort "Dringende Türöffnung" in die Ortschaft Polsenztal alarmiert.
Beim Eintreffen erwartete uns die Melderin bereits beim Objekt. Eine Nachbarin melde sich auf Anläuten und klopfen nicht, so alarmierte sie besorgt die Einsatzkräfte.

In Absprache mit der Polizei wurde dann der Türladen bei der Terassentür aufgebrochen und die Scheiben der Tür eingeschlagen.
Nach erster Erkundung durch die Polizei konnte eine leblose Person im Wohnbereich aufgefunden werden. Umgehend wurde durch Kameraden der Feuerwehr mit der Wiederbelebung begonnen, bis die Kräfte der Rettung eintrafen. Leider kam für die Person jede Hilfe zu spät.


Die aufgebrochene Tür wurde noch verschalt, im Anschluss daran konnten wir nach ca. 1,5 Stunden wieder einsatzbereit einrücken.
Im Einsatz standen LFB-A2, KDOF und 17 Mann, sowie RK Eferding, NEF Eferding und die Polizei. Einsatzleiter war HBM Patrick Weiringer.

DSCN3359

Brandeinsatz in Wallern an der Trattnach

Am 02. Dezember um kurz vor 11 Uhr wurden wir, gemeinsam mit vorerst 5 weiteren Feuerwehren zu einem Brandeinsatz in unsere Nachbargemeinde Wallern an der Trattnach alarmiert.

Anfangs wurde die Feuerwehr Wallern zu einem Fassadenbrand angefordert, es ergab sich aber dass sich der Brand über große Teile eines Holzanbaus ausgebreitet hatte. Darum alarmierte der örtliche Einsatzleiter die Alarmstufe 2 der Gemeinde Wallern, wo die St. Marienkirchener Feuerwehr mit dem TLFA-2000 vorgesehen ist.
Unverzüglich machte sich dieses Fahrzeug mit 9 Mann auf den Weg nach Wallern. Unsere Kameraden unterstützten die Brandbekämpfung mit 2 Atemschutztrupps und dem Hochleistungslüfter. Da sich das Abräumen der Brandstelle als sehr aufwändig erwies, wurde ein Bagger hinzugezogen, und auf Alarmstufe 3 erhöht. Nach mehreren Stunden wurde ein Teil unserer Mannschaft durch eine nachgerückte Mannschaft abgelöst. Im Einsatz standen insgesamt 15 Mann mit TLFA-2000 und KDOF unserer Wehr.

Danke an laumat media e.U. für die Zurverfügungstellung der Einsatzfotos.

laumat|at - Zwölf Feuerwehren bei Brand eines Wohnhauses in Wallern im Einsatz

 148140 Dfz3pE62

Arbeitsreiches Wochenende für die Samareiner Feuerwehr

Das vergangene Wochenende verlangte einiges ab. Am Freitag wurde traditionsgemäß bei der letzten Monatsübung im Jahr das Feuerwehrhaus und das KHD Lager gereinigt. Unter der Leitung von Gerätewart AW Bernhard Feischl und seinem Stellvertreter BM Christopher Schöberl wurden sämtliche Räume des Feuerwehrhauses geputzt und aufgeräumt.

Stürmisch wurde es dann am Sonntag: Bereits um 08:00 Uhr heulten das erste Mal unsere Sirenen. Ein umgestürzter Baum musste von der B134 auf Höhe Breitenaich entfernt werden. Nach dem Einrücken ins Feuerwehrhaus dauerte es nur wenige Minuten, bis es zum nächsten Alarm kam.

Da es von den Prognosen her noch schlimmer kommen sollte, und  sogar  Windspitzen bis zu 130 km/h gemeldet wurden, veranlasste unser Kommandant eine Bereitschaft, welche die weiter anfallenden Einsatzaufträge abarbeiten sollte.

Bis ca. 16:00 Uhr wurde gearbeitet, Straßen freigemacht, Dächer eingedeckt und zugeplant. Ein landwirtschaftlicher Betrieb musste mit einem Notstromgenerator versorgt werden, da die Fütterung der Tiere sonst nicht möglich gewesen wäre.
Im Einsatz standen 46 Mann mit allen 4 Fahrzeugen unserer Wehr, sowie ein Baggerunternehmen mit einer speziellen Holzzange. Insgesamt wurden 13 Einsatzaufträge abgearbeitet. Paralell zu den Einsätzen im Gemeindegebiet war auch die Bezirkswarnstelle Eferding durch 3 Mann besetzt.

 

DSCN3242

Sturmschadeneinsatz beim Pfarrhof

Zum insgesamt 101. Einsatz im heurigen Jahr wurden wir kurz vor 09:00 Uhr am 20. August per Pager alarmiert. Durch den massiven Sturm vom Vortag wurden beim Pfarrhof einige Dachziegel ausgehängt und drohten vom Dachvorsprung herab zu stürzen. Seitens unserer Wehr wurden die Ziegel wieder eingehängt, damit keine weitere Gefahr bestand.
Zeitgleich wurde die Römerstraße durch den Kommandanten abgefahren und kontrolliert.

 

IMG 20170819 WA0008