LKW - Bergung in Kaltenberg

Am Dienstag, 10. Februar 2015 wurden wir telefonisch zu einer Fahrzeugbergung in die Ortschaft Kaltenberg alarmiert. Ein LKW ist beim Umkehren in den Graben gerutscht. Mittels LLFA und Seilwinde konnte das Fahrzeug rasch wieder auf die Straße befördert werden. Einsatzleiter war HBI Wolfgang Übleis. Im Einsatz waren 5 Mann mit LLFA (Unimog). Einsatzdauer: 1 Stunde. Leider gibt es keine Fotos.

LKW Bergung Wieshof 18.1 43
(Symbolbild)

Kaminbrand in Weinberg

Am Samstag, 31. Jänner, wurde die FF St. Marienkirchen/P. zu einem Kaminbrand in die Ortschaft Weinberg gerufen. Bei Stallarbeiten wurde plötzlich ein Funkenflug aus dem Kamin ersichtlich. Der Hofbesitzer zögerte nicht, und alarmierte absolut richtiger Weise die Feuerwehr. Unverzüglich rückte das erste Fahrzeug zum Einsatzobjekt aus. Während der Einsatzleiter die Lage erkundete, machte sich ein Atemschutztrupp bereit. Glücklicherweise war keine weitere Gefahr/Ausbreitung ersichtlich. So blieb nur noch der Rauchfangkehrer zu alarmieren. Nach den Kehrarbeiten des Kamines konnten wir wieder ins Zeughaus einrücken. Einsatzleiter war OBI Andreas Dopler.

Eingesetzte Kräfte:

FF St. Marienkirchen/P. mit TLFA-2000, LFB-A2, KDOF und insgesamt 41 Mann
Bezirksrauchfangkehrermeister Emmerstorfer

IMGP3034

Tödlicher Verkehrsunfall in Oberfreundorf

Am 27. Jänner 2015 um ca. 20:29 Uhr ereignete sich zwichen Prambachkirchen und St. Marienkirchen ein schwerer Frontalunfall zweier PKW's. Da es sich, laut Alarmierungsauftrag um einen VU mit eingeklemmter Person handelte, wurde sofort die Feuerwehr Gallsbach-Dachsberg mitalarmiert. Aus den zwei Wracks wurden eine schwerverletzte Person geborgen und dem Notarztteam übergeben. Der zweite Lenker konnte leider - nach mühsamer Arbeit mit dem hydraulischem Rettungsgerät - nur mehr tot geborgen werden.  Einsatzende nach erfolgter Nachbesprechung um 23:30 Uhr. Solche Einsätze bringen die Kameraden physisch, sowie auch psychsich an ihre Leistungsgrenzen. Im gemeinsamen Gespräch werden die Geschehnisse besprochen und verarbeitet.  Einsatzleiter der FF St. Marienkirchen/P. war AW Bernhard Feischl

article 648x400

Fotos von laumat.at:

Verkehrsunfal zw. St.Marienkirchen und Prambachkirchen / laumat.at

Fotos von Foto Kerschi:

Verkehrsunfall zw. St. Marienkirchen und Prambachkirchen / Foto Kerschi


Eingesetzte Kräfte:

FF St. Marienkirchen/P. mit TLFA-2000, LFB-A2, LLFA, KDOF und 36 Mann
FF Gallsbach-Dachsberg mit LFB-A1 und KDOF
PI Eferding
RK Eferding und RK Grieskirchen, jeweils mit NEF
Bestattung Aichinger

Fahrzeugbergung zu Silvester

Am 31. Dezember wurde unsere Wehr via Personenrufempfänger (Pager) zu einer Fahrzeugbergung in die Ortschaft Kaltenberg alarmiert. Ein PKW war über eine steile Böschung abgerutscht. Da die Reifen etwas unglücklich über eine Betonkante gerutscht waren, war eine Bergung mittels Seilwinde nicht möglich. Durch den Einsatzleiter wurde somit das für uns zuständige Kranfahrzeug der FF Alkoven alarmiert. Nach der Beseitigung einiger Bäume, die im Weg standen, konnte das Fahrzeug nahezu unbeschädigt wieder auf die Fahrbahn befördert werden. Die FF St. Marienkirchen war mit 20 Mann ca. eineinhalb Stunden im Einsatz. Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft konnten die Kameraden wieder zu ihren Freunden und Familien zurückkehren und in Ruhe ins neue Jahr rutschen. Einsatzleiter war AW Bernhard Feischl.

Einsatzkräfte:

FF St. Marienkirchen/P. mit LFB-A2, LLFA, KDOF und 20 Mann
FF Alkoven mit LAST und KRAN, 6 Mann

AutoStMarienkirchen Kolli 311214-23

Fotos von Hermann Kollinger (FF Alkoven):

http://www.feuerwehr-alkoven.at/ff/index.php?option=com_content&view=article&id=648%3A31122014-autobergung-am-silvesterabend-in-st-marienkirchen&catid=4%3Aeinsaetze&Itemid=50